Schokoladentorte

Wie Schokolade die Gesundheit schützt

Der Moment, wenn du dir das erste Stück Schokolade in den Mund steckst ist einfach….hmmm, Balsam für die Seele.
Bist du auch ein Fan dieser süßen Verführung, doch du verzichtest darauf, weil sie so kalorienreich ist, du nicht zunehmen möchtest oder du glaubst, dass sie dich am Abnehmen hindert? Dann kommt hier definitiv eine sehr gute Nachricht für dich, denn Schokolade kann deine Gesundheit positiv beeinflussen und dir sogar beim abnehmen helfen.

Gründe wie Schokolade die Gesundheit schützt

Sie enthält Magnesium, Calcium, Kalium, Phosphor, Eisen und Kupfer sowie Antioxidantien in Form von Flavonoiden (sekundäre Pflanzenstoffe, die vor freien Radikalen schützen)

Diese Substanzen die im Kakao enthalten sind, können für die Gesundheit sehr nützlich sein.

Schokolade Grafik 1
Schokolade und Gesundheit

Schokolade kann:

  • das Immunsystem stärken Antioxidantien schützen den Körper vor freien Radikalen
  • den Cholesterinspiegel positiv beeinflussenDie Substanzen im Kakao senken das „schlechte“ LDL-Cholesterin und erhöhen gleichzeitig das „gute“ HDL-Cholesterin.
  • das Herz-Kreislauf-System schützenGefäße werden erweitert, so dass das Blut besser fließen kann.
  • Bluthochdruck vorbeugenAblagerungen an den Blutgefäßwänden werden verringert.
  • Entzündungsprozesse stoppenEinige Darmbakterien können sich von bestimmten Kakaobestandteilen ernähren und so die Darmgesundheit fördern.
  • die Ausschüttung von Stresshormonen eindämmen
  • Giftstoffe binden Dadurch können Zellschäden vorgebeut werden.
  • den Serotoninspiegel erhöhen Dadurch steigt unserer gute Laune.
  • Hirn und die Psyche schützen Weil bestimmte Substanten für eine bessere Durchblutung sorgen.
  • beim Abnehmen hilfreich sein

Zartbitter- und Bittergeschmack stillen schneller den Appetit auf Süßes und Fettiges und lassen auch den Blutzuckerspiegel nicht so stark schwanken, geben langfristiger Energie, sättigen länger und senden dem Gehirn nicht so schnell wieder ein Hungersignal. Dies minimiert gleichzeitig die Gefahr unnötig Kalorien zu sich zu nehmen.

Naturbelassene Schokolade mit hohem Kakaoanteil über 70 % und ohne zusätzlichen Zuckerzusatz kann also positive Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Dabei gilt: je höher der Kakaoanteil, umso besser die Wirkung.

Aphrodisierende Wirkung

Ja, du hast richtig gelesen. Schokolade gilt seit jeher als natürliches Aphrodisiakum. Das liegt an bestimmten Stoffen wie Theobronin und Arginin. Sie wirken anregend und fördern die Durchblutung, auch in den Geschlechtsorganen. Dies führt zu mehr Lust bei ihr und ihm.

Gute Laune Erlebnis

Kakao verfügt über viele stimmungsaufhellende Substanzen wie Dopamin oder Serotonin. Dadurch wird unser Gehirn mit allen guten und wichtigen Substanzen gefüttert, die bei uns für gute Laune und Stimmung sorgen.

Synergieeffekt

Forscher fanden heraus, dass eine Kombination von dunkler Schokolade und Apfel Gesundheitsvorsorge sein kann. Die im Apfel enthaltenen Pflanzenstoffe in Kombination mit den Substanzen der dunklen Schokolade können Blutgerinnsel auflösen und so vor Schlaganfall schützen.

Schokolade selbst herstellen

Das geht viel einfacher als man denk. Dazu braucht man nur 4 Zutaten:

  • 100 g Kakaobutter
  • 2 EL Mandelmus (möglichst weiß)
  • 2 EL reines Kakaopulver
  • 3 EL Xylith oder Erythrit
  • 1 Vanilleschote

Zubereitung

  1. Kakaobutter im Wasserbad langsam und bei niedriger Temperatur schmelzen.
  2. Kakaobutter und die restlichen Zutaten in einen Mixer geben und so lange mixen, bis die Schokolade flüssig ist.
  3. Masse in eine Schokoform füllen und für 2 bis 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Zu den o. g. Zutaten kann man auch noch fein gehackte Nüsse oder Mandeln geben, Chili oder Orangenabrieb.
Hier sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Man muss es nur einfach mal ausprobieren.

Fazit

Naturbelassene Schokolade mit einem hohem Kakaoanteil über 70 % und ohne zusätzlichen Zuckerzusatz kann also positive Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Dabei gilt: je höher der Kakaoanteil, umso besser die Wirkung. Diese süße Verführung kann bei regelmäßigem Verzehr in geringen Mengen (20 – 40 g pro Tag) einige positive Eigenschaft für den Körper haben. Hierdurch können Risiken, wie beispielsweise Schlaganfälle und Herzinfarkte erheblich gesenkt werden. Allerdings bedeutet dies im Umkehrschluss nicht, dass man sie in Unmengen konsumiert gesundheitsfördernd ist.

Vollmilchsorten und auch die weiße Schokolade beinhalten wenig bis gar keinen Kakao und gehören somit nicht zu der Schokoladengruppe, der man positive Eigenschaften abgewinnen kann.

wood 3550666 1280

Leckere Schokladen-Rezepte findest du auf meinen Pinterest Board.

 

Das könnte dich auch interessieren:

Sharing is Caring

Heike Freudenberger willkommen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp

Heike

“Ich glaube an eine Welt in der Frauen in den beste Jahren ihren Weg gehen und dabei Freude und Genuss in den Mittelpunkt stellen.”

Hinweis

Einig Produkte im Blog könne mit Affiliate-Links (*) verknüpft sein. Wenn du über diesen Link ein Produkt kaufst, erhalte ich dadurch eine kleine Provision vom jeweiligen Anbieter. Ich empfehle hier generell nur Produkte und Services, von denen ich überzeugt bin. Entweder ich nutze diese selbst oder habe sie in der Vergangenheit bereits eingesetzt.

Inhalt