Freude an Bewegung

Wer rastet der rostet! Warum Bewegung gut tut.

Bewegung tut gut und zwar bei jedem Wetter!

Du schaust aus dem Fenster und was siehst du? Regen, Wind und dazu noch Temperaturen um die 5 Grad. Nicht gerade die besten Voraussetzungen um nach draußen zu gehen. Findest du dich in dem Gedanken wieder? Ich jedenfalls schon.

Doch warum kann es helfen, sich auch mal einen Ruck zu geben und, auch wenn das Wetter so „bescheiden“ ist, den inneren Schweinehund zu überwinden um rauszugehen?

Wer rastet, der rostet!

Stell dir mal vor, du hast ein Auto und stellst es am Meer ab. Dort lässt du es über Monate oder Jahre stehen. Wenn du zurück kommst wirst du es bestimmt nicht mehr in seinem ursprünglichen Zustand vorfinden. Es wird schmutzig sein, nicht direkt anspringen und bestimmt auch teilweise Rost angesetzt haben.

Nichts anderes passiert in unserem Körper, wenn wir ihn nicht regelmäßig pflegen und bewegen. Wir verschmutzen innerlich, werden träge und manche körperlichen Vorgänge produzieren wir im wahrsten Sinne des Worts “Rost”.

Körper von innen
Blick in den Körper

Bewegung und Auswirkung im Körper

Ohne Bewegung läuft in unserem Körper nämlich so gut wie gar nichts. Nährstoffe können nicht optimal im Körper verteilt werden und Stoffwechselrückstände, die z. B. bei der Verarbeitung von Nahrung entstehen, bleiben länger da wo sie sind. Das liegt daran, weil unser Lymphensystem, über das die Schadstoffe abtransportiert werden, kein Kreislauf ist und somit über keinen Antrieb verfügt (wie das Herz-Kreislauf-System). Schadstoffe können einzig und allein mittels körperlicher Bewegung und Muskelkontraktion transportiert werden.

Je weniger du dich nun bewegst, desto langsamer werden Giftstoffe abtransportiert und der Selbstreinigungs- und Entgiftungsprozess im Körper gerät ins stocken.

Ursache verschiedener Krankheiten

Bewegungsmangel kann somit zur Ursache für viele verschiedene Krankheiten werden. Angefangen von Kopfschmerzen über Verspannungen bis hin zu Bluthochdruck, Arthritis oder Diabetes.

Bewegen wir uns nun regelmäßíg, dann können Schadstoffe jedoch schneller zu den Ausleitungsorganen (Niere, Darm, Haut) transportiert und ausgeschieden werden.

Welche Art von Bewegung ist die beste?

Jede Art von Bewegung die dein Herz-Kreislauf-System in Schwung bringt und dich nicht aus der Puste geraten lässt. Also super funktionieren Walking, langsames Laufen, Rad fahren oder Schwimmen.

Wie oft soll man sich bewegen?

Optimal wäre es natürlich wenn du dich täglich bewegst. Dabei musst du auch nicht extra Trainingseinheiten einbauen. Du kannst die Bewegung wunderbar in deinen Alltag integrieren, in dem du mal wieder öfter zu Fuß gehst, das Fahrrad anstatt das Auto benutzt und anstatt des Aufzugs mal die Treppe nimmst. Nutze das Wochenende für einen längeren Ausflug und vielleicht mal einer Wanderung durch den Wald oder eine längere Radtour.

Was bringt regelmäßige Bewegung?

Durch den zügigen Abtransport von Schadstoffen aus deinem Körper kannst du von jeder Menge zusätzlichen Dingen profitieren, die du automatisch erhält, sozusagen „free give aways“ für dich.

Denn Bewegung:

  • macht glücklich und schön
  • reduziert den Süßigkeitenkonsum
  • baut Stresshormone ab
  • verbessert dein Hautbild
  • fördert die Libido
  • du fühlst dich sexy und attraktiv

Das sind doch wirklich gute Gründe um ein bisschen mehr in Bewegung zu kommen.

Und wir alle möchten so lange wie möglich beschwerdefrei und mit Lust und Freude unser Leben genießen.

Bewegung in den Wechseljahren

Der natürliche Schutz der Östrogene kann negative Auswirkungen auf Herz, den Blutkreislauf und Stoffwechsel haben. Dadurch steigt das Risiko für Bluthochdruck, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Fettstoffwechselstörungen, Diabetes mellitus Typ 2 und Osteoporose.

Wandern, Joggen, Walken, Radfahren, Schwimmen steigern die Ausdauer und beugen einem Leistungsabfall in den Wechseljahren vor.

Durch die vermehrte Menge Sauerstoff aktivieren wir jede einzelne Körperzelle und verbessern sogar unsere Gehirnleistung und Konzentrationsfähigkeit.

Fang einfach heute direkt an und gib deinem Körper nicht die Gelegenheit Rost anzusetzen.

Freude an Bewegung

Und wenn dir das an Bewegung dann noch nicht ausreicht, dann hol dir noch ein paar Tipps und Anregungen auf meinem Pinterest Board “Outdoor und Bewegung” oder einem der anderen Boards über Fitness, Running oder Wandern und Hiking.

Das könnte dich auch interessieren:

Was passiert, wenn man eine Woche nur Wasser trinkt

Was passiert, wenn man 1 Woche nur Wasser trinkt?

Was passiert, wenn man eine Woche nur Wasser trinkt und alle anderen Getränke dadurch ersetzt?
Eigentlich wissen wir ja, dass Kaffee süchtig macht, Cola und Co. zu viel Zucker enthalten und Alkohol sowieso ungesund ist. Doch was passiert, wenn wir wirklich einmal konsequent eine Woche lang nur Wasser als Getränk zu uns nehmen?

Weiterlesen »

Sharing is Caring

Heike Freudenberger willkommen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp

Heike

“Ich glaube an eine Welt in der Frauen in den beste Jahren ihren Weg gehen und dabei Freude und Genuss in den Mittelpunkt stellen.”

Hinweis

Einig Produkte im Blog könne mit Affiliate-Links (*) verknüpft sein. Wenn du über diesen Link ein Produkt kaufst, erhalte ich dadurch eine kleine Provision vom jeweiligen Anbieter. Ich empfehle hier generell nur Produkte und Services, von denen ich überzeugt bin. Entweder ich nutze diese selbst oder habe sie in der Vergangenheit bereits eingesetzt.

Inhalt