Du findest die Ernährung im Herbst und Winter eintönig und langweilig und bist der Meinung, dass du dich nicht ausreichend mit Vitaminen und Nährstoffen versorgen kannst? Dann wird es Zeit mal wieder die Bekanntschaft von Kohl Gemüse zu machen. Die sind nämlich alles andere als langweilig und nährstoffarm.

Ich muss zugeben, dass Kohl auch jahrelang nicht zu meinen favorisieren Gemüsen gezählt hat und das lag auch bestimmt an den Erfahrungen aus der Kindheit. Geschmortes Rotkraut, gedünsteter Rosenkohl und Blumenkohl in Mehlschwitze lösen bei mir wirklich keine guten Erinnerungen aus. Auch Sauerkraut und Kohlrouladen zählten nicht zu meinen Lieblingsspeisen. Dies lag mit Sicherheit auch daran, dass dass Gemüse meist schon sehr stark verkocht war und der Geruch auch immer etwas muffiges hatte.

Kohl ist besser als sein Ruf

Kohl ist bei mir in den letzte Jahren im Ansehen stark gestiegen. Es vergeht kaum eine Woche in dem es nicht eine der vielen Kohlsorten auf unseren Speiseplan schafft. Im Herbst und Winter sogar fast täglich.
Kohl ist preiswert, sehr haltbar, reich an Nährstoffen und hat wenig Kalorien.

Brokkoli, Blumenkohl, Grünkohl, Rotkohl, Rosenkohl oder Wirsing gelten als traditionelle Wintergemüse obwohl sie mittlerweile fast ganzjährig zu bekommen sind. Die meisten Menschen glauben Kohl ist „typisch Deutsch“. Doch weit gefehlt. Kohl kommt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum. Bereits den antiken Römern und Griechen war Kohl bekannt (damals noch Wildkohl) und man wusste auch schon um seine heilsame Wirkung.

Was macht Kohl so gesund?

Kohl zeichnet sich durch einen hohen Gehalt an Ballaststoffen aus, sättigt gut und die Verdauung klappt auch besser.

Kohl ist reich an den Vitaminen A, B, C, E und K, enthält die Mineralstoffe Calcium, Magnesium und Kalium, sowie die Spurenelemente Eisen, Phosphor, Mangan und Schwefel.

Kohlgemüse enthält ferner viele sekundäre Pflanzenstoffe wie z.B. Flavonoide. Die Flavonoide stehen im Ruf, freie Radikale und Zellgifte binden zu können und somit als Antioxidantien krebshemmend zu wirken.

Die besten Nährstoffe und Vitalstoffe für die Gesundheit. Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente
Mineralstoffe, Vitamine, Spurenelemente für beste Gesundheit

Alleskönner Kohl

Kohl ist ein echter Alleskönner oder besser Allesversorger für unseren Körper, denn für nahezu jedes Organ ist etwas gutes dabei, was es prima verwerten kann..Kohl ist gesundheitsfördernd, entzündungshemmend und stärkt die körpereigenen Abwehrkräfte.

Ernährungsphysiologisch ist Kohlgemüse also ein wichtiges Lebensmittel für eine gesunde Ernährung und gerade im Herbst und Winter sind Kohlarten neben Obst, Zitrusfrüchten und anderem Gemüse ein wichtiger natürlicher Lieferant von Vitaminen für uns.

Gesundheitsförderer

Kohlgemüse regelmäßig genossen beugt vielen Krankheiten vor oder unterstützt die körpereigene Heilung.So hilft er beispielsweise bei Diabetes, hohem Cholesterinspiegel oder Bluthochdruck., sowie bei Gelenkerkrankungen und Entzündungen. Außerdem hält es die Blutgefäße gesund.

Vorteilhafte Partnerschaften

Besonders in Kombinationen mit anderen Lebensmitteln kommt es oft zu Synergieeffekten, die äußerst effektiv sind und durch ihren Zusammenschluss besondere wieder neue gute Eigenschaften hervorbringen.

Blumenkohl + Algen = wirken besonders entgiftend

Äpfel + Rotkohl = vertreibt Bakterien, Würmer und Parasiten

Brokkoli + Spargel = reinigt die Nieren und wirkt anticancerogen

Wirsing + Kürbiskerne = bessere Bioverfügbarkeit des enthaltenen Spurenelementes Zink

Revival

In Deutschland hatte das Kohlgemüse lange Zeit den Ruf von einem “Arme-Leute-Essen”.
Durch die Rückbesinnung auf die wertvollen Inhaltsstoffe hat das Gemüse mittlerweile wieder seinen Weg zurück in die Kochbücher und Kochtöpfe gefunden.

Ich hoffe ich konnte dich auch ein wenig überzeugen wie viel Gutes im Kohl steckt und auch du bist bereit für eine zweite Chance.
Probiere doch auch mal einige moderne Zubereitungsmethoden aus und du wirst dich wundern, wie anders Kohl schmecken kann.

Eines meiner Lieblingsrezepte ist übrigens Blumenkohl-Bolognese.
Schreib doch mal welche Kohlsorte dir am besten schmeckt.

Viele weitere kreative Rezepte findest du übrigens auf unserer Pinterest Seite.

Das könnte dich auch interessieren:

Wein und Käse enthalten viel Histamin

Histamin Intoleranz

Bei einer Histamin Intoleranz kommt es zu einem Ungleichgewicht von anfallendem Histamin und Histaminabbau. Symptome, Ursachen und Ernährung bei Histamin Intoleranz.

Weiterlesen »

Gefällt dir der Beitrag?
Share The Love

Share on facebook
Teile auf Facebook
Share on pinterest
Teile auf Pinterest
Share on whatsapp
Teile auf whatsapp
Share on twitter
Teile auf twitter
Share on linkedin
Teile auf linkedin
Heike Freudenberger

Heike Freudenberger

“Ich glaube an eine Welt in der Frauen in den besten Jahren ihren Weg gehen und dabei Freude und Genuss in den Mittelpunkt stellen.”