Sommerfrischer Herbstanfang

Äpfel und ihre unterschätzten Kräfte

Gehören Äpfel auch zu deinen Lieblingsfrüchten? Und isst du auch täglich mindestens einen?

Deutschlands großer Liebling

Es gibt so viele unterschiedliche heimische und exotische Früchte in unseren Läden. Alle verfügen sie über wunderbare Eigenschaften und versorgen uns mit den besten Inhaltsstoffen. Einige unter ihnen sind sogar sogenannte Superfoods, mit einer besonders hohen Nährstoffdichte.

Doch der Spitzenreiter unter den Obstsorten ist und bleibt der Apfel – die Lieblingsfrucht der Deutschen. Er ist ganzjährig zu bekommen und wir können aus einer Vielzahl von Sorten und Geschmacksrichtungen wählen. Von sauer bis süß ist für jeden Geschmack einer dabei.

Äpfel verfügen über eine Vielzahl von tollen Eigenschaften und sind meist erste Wahl bei vielen Krankheiten, weil sie sehr gut verträglich sind.

Sekundäre Pflanzenstoffe machen sie zu echten Powerfrüchten.

Vorteile für die Gesundheit

Besonders im Herbst, wenn gerade neue Ernte auf dem Markt ist, solltest du reichlich Äpfel essen. Dann sind sie besonders frisch und enthalten die meisten Vital- und Nährstoffe.

Sie sind einfach die großen Alleskönner. Sie helfen Übergewicht abzubauen, schützen vor Krebs, helfen die Leber zu reinigen, sanieren die Darmflora und sind eine echte Superfrucht fürs Gehirn.

Welche Apfelsorte ist die beste?

Grundsätzlich gilt, dass alte Sorten, wie Boskop, Cox Orange oder Renette, die man heute noch auf Streuobstwiesen findet, über mehr gesunde Vitalstoffe verfügen, als die modernen Neuzüchtungen. Alte Sorten sind meist herber und säuerlicher im Geschmack als die neuen Sorten. Auch ihr Aussehen ist meist nicht so makellos wie bei Granny Smith, Golden Delicious oder Pink Lady.

Verwertung

Die Früchte lassen sich wunderbar mit Schale direkt aus der Hand verspeisen. Gerade in der Schale befinden sich die meisten sekundären Pflanzenstoffe, Vitamine und Ballaststoffe.

Will man ihre volle Wirksamkeit nutzen, so isst man die ganze Frucht und trinkt nicht nur den Saft. Gegen die Zubereitung von Smoothies spricht jedoch nichts, da hier auch die komplette Frucht verwertet wird.

Wirkung

Äpfel haben eine andere Wirksamkeit, wenn sie verarbeitet werden, dann nämlich lassen sie sich nämlich auch wunderbar bei leichteren Magen-Darm-Beschwerden einsetzen.

Ein gerieben hilft er gegen Durchfall und festigt den Stuhl. Ein gekocht hingegen wirkt eher stuhlauflockernd. Dies liegt am Pektin welches in den Früchten enthalten ist.

Seelische Unterstützung

Der Apfel als sehr altes Nahrungsmittel hat schon in früheren Zeiten geholfen, wenn Menschen deprimiert waren, sich nutzlos, wertlos oder machtlos gefühlt haben. Also, fühlst du dich einmal deprimiert, so kann ein Apfel wahre Wunder wirken.Er erfüllt uns mit einer gewissen Leichtigkeit und gebt jede Menge Energie. Probier es einfach mal aus.

 

Apfelvielfalt

Bist du auch noch auf der Suche nach kreativen Rezeptideen mit Äpfeln. Dann schau doch auch mal auf meiner Pinterest Seite. Dort wirst du bestimmt fündig werden.

Das könnte dich auch interessieren:

Sharing is Caring

Heike Freudenberger willkommen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp

Heike

“Ich glaube an eine Welt in der Frauen in den beste Jahren ihren Weg gehen und dabei Freude und Genuss in den Mittelpunkt stellen.”

Hinweis

Einig Produkte im Blog könne mit Affiliate-Links (*) verknüpft sein. Wenn du über diesen Link ein Produkt kaufst, erhalte ich dadurch eine kleine Provision vom jeweiligen Anbieter. Ich empfehle hier generell nur Produkte und Services, von denen ich überzeugt bin. Entweder ich nutze diese selbst oder habe sie in der Vergangenheit bereits eingesetzt.

Inhalt